top of page
  • AutorenbildJournaFONDS

Neun Recherchen mit 44'000 Franken unterstützt




Freiburg/Zürich, 21. März 2024


  • Die Jurys von JournaFONDS haben in ihren Frühlings-Sitzungen neun Recherchen unterstützt.

  • Die Recherchen decken Themen wie Rapsanbau, Drohnen, Occasionsautos und Philanthropie ab.

Die Jurys von JournaFONDS – eine für die Deutschschweiz, eine für die französischsprachige Schweiz – haben im Februar und März neun investigative Recherche- und Reportagenprojekte unterstützt. Die unterstützten Journalistinnen und Journalisten erhalten jeweils zwischen 3'000 und 8'000 Franken zu gesprochen, was in etwa fünf Tagen bis fast zwei Wochen Arbeitszeit entspricht.

 

Die abgedeckten Themen umfassen Privatjets, den Finanzplatz, den Rapsanbau, Drohnen, die Philanthropie und alternative Medizin. Auch Recherchen zu Zwangsprostitution und Migration werden unterstützt.

 

JournaFONDS unterstützt die berücksichtigten Recherchen und Reportagen mit insgesamt rund 44'000 Franken. Sie erscheinen in den nächsten Monaten in Print- und Onlinepublikationen der deutschen und französischen Schweiz. Eines der unterstützten Projekte ist ein audiovisuelles Projekt, das im Fernsehen ausgestrahlt wird. Die nächste Ausschreibung von JournaFONDS läuft bis 30. April 2024.

 

Seit der Lancierung im Sommer 2021 hat JournaFONDS 67 Recherche- und Reportageprojekte mit rund 360'000 Franken gefördert. Eine Übersicht aller bereits veröffentlichten Projekte befindet sich hier: https://www.journafonds.ch/de/projets-finances

Comments


bottom of page